Mittwoch, 17. April 2013

Bin wieder da

Jetzt bin ich einigermaßen angekommen, und mein Umzug in die Schweiz ist - wenn auch noch nicht vollständig - so doch zumindest weitestgehend vollzogen. Meine auf 5 Jahre befristete Aufenthaltsgenehmigung habe ich erhalten, und seit heute habe ich wieder einen Internetzugang. Soviel nur zur Begründung, warum ich seit Februar nichts mehr gepostet habe auf diesem Blog. Ich bin noch dabei, mich an meinem neuen Arbeitsplatz einzuarbeiten, was mich viel Zeit und Kraft kostet, denn die Umstellung fällt mir doch schwerer als ich gedacht hätte. Da wäre z.B. die Mundart, an die ich mich zunächst einmal gewöhnen muss, so dass ich häufig nur die Hälfte von dem Verstehe, was auf der Arbeit besprochen wird, und das ständige Nachfragen ist natürlich auch immer etwas nervig... Aber egal, Psychiatriepflege ist vorwiegend Beziehungsarbeit, so habe ich keine andere Wahl, und zudem den Wunsch, den hiesigen Dialekt so schnell wie möglich zu verstehen. Ein anderer Punkt ist die Einsamkeit, womit ich gar nicht so gerechnet hätte, denn  im Grunde hielt ich mich immer für einen Einzelgänger. Tatsächlich ist es aber so das ich momentan gar nicht genug Menschen um mich haben kann. Interessante Erfahrung, aber die schweizer Kollegen hier sind zum Glück sehr gesellige Menschen. Die Landschaft hier ist wunderschön, ich lebe hier in der Zentralschweiz, Alpenvorland, an einem großen See, was für mich als Nordlicht nicht das schlechteste ist, denn ich wohne gern am Wasser. Das Ganze hat für mich auch eine spirituelle Dimension, denn ich weiss, dass meine wahre Heimat nicht hier auf Erden zu finden ist, denn hier bin ich nur "Gast". Letztlich kann man, wenn man es von dieser Warte aus betrachtet, überall beheimatet sein, wenn man sein letztes Ziel nicht aus den Augen verliert. Über meine Gründe, warum ich diesen Schritt vollzogen habe, werde ich später noch etwas schreiben.

Kommentare:

  1. Schön wieder von Dir zu hören. Gottes Segen für Deine neue Aufgabe und fürs gute Ankommen.

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass Du wieder da bist!
    Herzlichen Glück- und Segenswunsch für Dein neues Arbeits- und Lebensumfeld!
    Tja, bestimmt ist das eine Riesenumstellung! Alles neu, aber Du hast schon recht: wir sind hier auf Erden, egal wo, überall nur Gast...

    Viel Freude und gute Nerven weiterhin!

    AntwortenLöschen
  3. Warum bist Du der Ansicht, dass wir hier auf der Erde "nur Gast" sind?

    AntwortenLöschen
  4. Es mag nett gemeint gewesen sein, dass Du meine Frage veröffentlicht hast, doch damit hast Du diese noch nicht beantwortet, da diese nicht wirklich an "Frischer Wind" gestellt war, sondern an Dich!

    Natürlich würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ich von Euch beiden eine Antwort erhalten würde. Besonders dann, wenn diese auch noch biblisch begründet ist.

    AntwortenLöschen
  5. Naja, ich bin nunmal kein Materialist. Wäre ich es, müsste ich natürlich davon ausgehen, dass mit dem Ende aller biologischen Lebensfunktion der Mensch mit allem was ihn ausmacht endgültig und unwiderruflich ausgelöscht ist. Wenn die Welt von einem Wesen erschaffen wurde, und die Vernunft sagt mir, dass das so ist, dann gibt es auch einen Sinn im Ganzen. Da ich denke, dass die Welt selbst transzendenten Ursprungs ist, glaube ich, dass wir unser Bewusstsein nicht aus reinem Zufall haben, sondern um zu verstehen, dass Gott wirklich existiert, und einen Plan mit uns hat. Dieser Plan offenbart sich in der biblischen Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen, zu finden im AT und NT der Bibel. Ihre Frage würde ich so beantworten, dass wir Gäste sind, dann aber auch wieder nicht. Denn, wir sind nur eine kurze Zeit auf Erden und kehren nach unserem Tod heim zu Gott, der uns erschaffen hat. Hier ist unser Ursprung zu suchen, und ist somit unsere Heimat. Auf der anderen Seite werden wir aber einst wieder hier Leben, nämlich nach unserer Auferstehung, aber auf einer verwandelten - vergeistigten Erde, in der Offenbarung beschrieben als "neues Jerusalem", dann aber auf ewig in Gottes Gegenwart. Insofern könnte man also sagen, dass wir doch nicht nur Gäste sind auf Erden. So, dass war jetzt mal so in die "tüte gesprochen", ohne mir die Zeit zu nehemen, ausführlicher zu werden, aber ich hoffe, Du meldest Dich nochmal, und falls ja, werde ich schneller antworten - versprochen!

    AntwortenLöschen
  6. Wenn Gott uns auf oder für die Erde geschaffen hat und diese, wie Du berichtet hast, unsere Heimat ist, warum kehren wir dann nach unserem Tod heim zu Gott? Ferner würde mich interessieren, ob Gott nicht schon zu unseren Lebzeiten bei uns ist, wenn wir nach unserem Tod zu ihm heimkehren.

    Du hast aus der Offenbarung berichtet, doch in Offenbarung 21, 3 und 4 wird geschildert, dass das Zelt Gottes bei den Menschen ist und nicht die Menschen bei Gott. Und aus dem Zusammenhang geht hervor, dass dieses zu einem Zeitpunkt sein wird, wo wir nicht mehr sterben. Wie erklärst Du Dir das?

    AntwortenLöschen
  7. Fühlst du Dich nicht wohl? Kann ich etwas für Dich tun? Du meldest Dich nicht mehr und das finde ich sehr ungewöhnlich.

    AntwortenLöschen
  8. Hattest Du mir nicht vor drei Monanten versprochen schneller zu antworten?

    AntwortenLöschen